Fachoberschule Gesundheit und Soziales

Eine Ausbildung beginnen und danach studieren? Wer sich alle Wege nach oben offen halten möchte, der sollte sich die Fachoberschule (FOS) genauer ansehen. Hier erhält man - aufbauend auf  einen mittleren Bildungsabschluss  - eine praxisorientierte Ausbildung, die ein oder zwei Jahre dauert. Sie schließt mit der allgemeinen Fachhochschulreife ab, welches zu einem Studium an einer beliebigen (Fach-) Hochschule in Deutschland berechtigt.

Die Fachoberschule gibt es mit verschiedenen Fachrichtungen und Schwerpunkten. An der Ross-Schule in Hannover werden die Fachrichtungen Gesundheit & Soziales, Wirtschaft und Gestaltung angeboten. Wer sich für soziale und pflegerische Berufe, soziale Arbeit, Psychologie und Pädagogik interessiert und ein Studium in diesem Bereich ins Auge fasst, der ist an der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales richtig. Den Schwerpunkt Sozialpädagogik mit psychologischen und erzieherischen Ausbildungsfächern bietet die Ross-Schule seit dem Schuljahr 14/15 in Hannover ergänzend zu ihrem Beruflichen Gymnasium mit gleichem Profil an. Der Schwerpunkt Gesundheit-Pflege findet an unserer Partnerschule, dem Cosmetic College Hannover statt, das eine lange Tradition in der Unterrichtung von Inhalten im Bereich Gesundheit, Hygiene und Pflege hat. Auf dem Arbeitsmarkt der sozialpädagogischen und pflegerischen Berufe, insbesondere für die Berufe des Pflegers und des Erziehers herrscht in Deutschland und den angrenzenden EU-Staaten ein großer Fachkräftemangel.

Die schulische und praktische Ausbildung an der FOS Gesundheit & Soziales

Für Absolventen mit mittlerem Bildungsabschluss dauert die Ausbildung bis zur vollen FH-Reife 2 Jahre: In Klasse 11 findet im Wechsel Unterricht an der Schule und ein Praktikum in geeigneten Einrichtungen statt, z.B. z.B. Kinderkulturwerkstatt, Kinderkunsttherapiewerkstatt, Jugendhäuser, Mobile Jugendarbeit, soziale Brennpunktarbeit, Aktivspielplätze, Jugendfarmen, Spielmobile, Kinder-und Jugendheime, Außenwohngruppen, Kinder- und Jugenddörfer, Grundschule, Kindererholungsheime, heilpädagogische Einrichtungen, ambulante Pflegedienste, Seniorenheime, Pflegeheime, Kliniken, karitative Einrichtungen etc. Voraussetzung für die Versetzung in die Klasse 12 ist der Nachweis des ordnungsgemäßen Praktikums durch die Praktikumsbescheinigung und die erfolgreiche Teilnahme am Unterricht der Klasse 11.

In Klasse 12 besuchen Sie in Vollzeitform die Schule und werden auf die Prüfung der Fachhochschulreife vorbereitet. Dabei werden 30 Stunden Unterricht erteilt. Prüfungsfächer für den Erwerb der Fachhochschulreife sind Deutsch, Englisch, Mathematik und das Kernfach „Sozialpädagogik" bzw. „Gesundheit-Pflege". Zu den weiteren Fächern der Ausbildung zählen Naturwissenschaft, Politik, Sport sowie Werte und Normen. Wenn Sie bereits über eine abgeschlossene mindestens 2-jährige Berufsausbildung oder einem gleichwertigen Abschluss und Berufserfahrung in einem sozialen, pflegerischen oder medizinischen Beruf verfügen, können Sie direkt in die Klasse 12 der Fachoberschule einsteigen.

Der Schwerpunkt Sozialpädagogik

Im Schwerpunktfach Sozialpädagogik an der FOS Gesundheit & Soziales werden im Wesentlichen nachfolgende vier Lerngebiete unterrichtet.

 

1.           Erziehungs- und Bildungsprozesse in ihrer gesellschaftlichen Bedeutung erfassen.

Inhalte dieses Lerngebiets sind unter anderem

  • Erziehungsbedürftigkeit und -fähigkeit
  • Möglichkeiten und Grenzen von Erziehung
  • Erziehung- und Bildungsbegriff im historischen Wandel
  • gesellschaftliche Aufgaben und Funktionen von Erziehung und Bildung
  • gesetzliche Grundlagen von Erziehung und Bildung
  • Zukunftsaufgaben (z.B. Erziehung in der Wissensgesellschaft, interkulturelle Bildung, Erziehung und Globalisierung)

 

2.           Aufgaben der Sozialpädagogik/Sozialarbeit analysieren.

Inhalte dieses Lerngebietes sind unter anderem

  • Geschichte der Sozialpädagogik/Sozialarbeit
  • Felder der sozialpädagogischen/sozialen Arbeit
  • Träger, Aufbau und Organisation sozialpädagogischer Institutionen
  • Rechtliche und ökonomische Grundlagen der Sozialpädagogik/Sozialarbeit
  • Konzepte und Methoden der Sozialpädagogik/Sozialarbeit
  • Berufsbilder in der Sozialpädagogik/Sozialarbeit

 

3.           Individuelle  Entwicklungsprozesse untersuchen.

Inhalte dieses Lerngebiets sind unter anderem

  • Entwicklungsbegriff und Ziele der Entwicklungspsychologie
  • Ursachen von Entwicklung
  • Entwicklungstheorien und -aufgaben
  • Methoden zur Erfassung und Beurteilung von Entwicklungsprozessen
  • Konzepte zur Entwicklungsförderung

 

4.           Kulturelle Ausdrucksformen gestalten

Inhalte dieses Lerngebiets sind unter anderem

  • Produktion, Verteilung und Konsum von Kultur im Spannungsfeld von Individuum und Gesellschaft
  • Ausgewählte Themen der Kulturforschung
  • Lebensstile und Identität vor dem Hintergrund kulturellen Wandels
  • Kulturelle Ausdrucksformen in unterschiedlichen Milieus
  • Kulturarbeit im sozialpädagogischen Feld
  • Methoden der ästhetischen Bildung

Der Schwerpunkt Gesundheit-Pflege

Im Schwerpunktfach Gesundheit-Pflege an der FOS Gesundheit & Soziales werden nachfolgende Lerngebiete unterrichtet:

  • Die Komplexität des menschlichen Organismus darstellen
  • Institutionen und Strukturen des Gesundheits‐ und Pflegewesens analysieren
  • Hygiene‐ und Arbeitsschutzmaßnahmen bewerten
  • Gesundheitsfördernde und präventive Maßnahmen beurteilen
  • Medizinische Maßnahmen bei einer Infektionskrankheit analysieren
  • Pflegerische und rehabilitative Prozesse untersuchen
  • Die volkswirtschaftlichen Auswirkungen von Erkrankungen erfassen
  • Organisatorische und betriebswirtschaftliche Zusammenhänge im Gesundheits‐ und Pflegewesen EDV‐gestützt untersuchen
  • Projekte planen, durchführen und auswerten

 Aufnahmevoraussetzungen und Ausbildungsdauer

Bewerber können entweder in die Klasse 11 oder direkt in die Klasse 12 der Fachoberschule Gesundheit & Soziales mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik (an der Ross-Schule) oder dem Schwerpunkt Gesundheit-Pflege (am Cosmetic College Hannover) aufgenommen werden. Je nach Klasseneinstufung beträgt die Ausbildungszeit dann ein oder zwei Jahre.   

In die Klasse 11 der Fachoberschule kann aufgenommen werden, wer einen mittleren Bildungsabschluss vorweist, z.B. Realschulabschluss oder Versetzungszeugnis nach Klasse 10 oder 11 eines Gymnasiums oder gleichwertigen Abschluss. 

In die Klasse 12 der Fachoberschule kann direkt aufgenommen werden, wer einen mittleren Bildungsabschluss besitzt und

  • über eine mindestens 2-jährige erfolgreich abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung mit Berufsabschluss (z.B. staatlich geprüfte/r Kosmetiker/in, Physiotherapeut/in oder Ergotherapeut/in) verfügt,

oder

  • eine mindestens fünfjährige einschlägige hauptberufliche Tätigkeit im sozialpädagogischen oder pflegerischen Bereich vorweist,

oder

  • erfolgreich eine Berufsfachschule oder die Einführungsphase des Beruflichen Gymnasiums sozialpädagogischer Richtung (z.B. an der Ross-Schule) besucht und ein sozialpädagogisches oder pflegerisches Praktikum im Gesamtumfang von mindestens 960 Stunden absolviert hat.

Der Abschluss Fachhochschulreife

Der erfolgreiche Abschluss der Fachoberschule Gesundheit und Soziales mit der allgemeinen Fachhochschulreife eröffnet den Absolventen die Möglichkeit, direkt nach der Ausbildung ein beliebiges Studium an jeder Fachhochschule in Deutschland zu beginnen und einen akademischen Abschluss zu erwerben.

Direkt anschließend an die Fachhochschulreife können Sie z. B. an der staatlich anerkannten Fachhochschule DIPLOMA der Schulgruppe Bernd-Blindow ein praxisorientiertes Studium beginnen.

Ausbildungsdauer

2 Jahre an der Fachoberschule (Klasse 11 und 12)

1 Jahr bei einer abgeschlossenen Berufsausbildung (nur Klasse 12)

Zertifizierung

staatlich anerkannter Schulabschluss

Zulassungsvoraussetzung

Zum Besuch der zweijährigen Fachoberschule ist es erforderlich, dass der Realschulabschluss oder ein gleichwertiger mittlerer Bildungsabschluss vorliegt. Außerdem muss ein mindestens vierjähriger fortlaufender Unterricht an einer allgemeinbildenden Schule in Englisch oder ein gleichwertiger Kenntnisstand vorhanden sein (diese Kenntnisse können in einer Feststellungsprüfung nachgewiesen werden).

 

Wer über eine abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung oder einem gleichwertigen Abschluss und Berufserfahrung in einem sozialen, pflegerischen oder medizinischen Beruf verfügt, kann an der Fachoberschule in Hannover direkt in die Klasse 12 einsteigen.

 

Falls Sie Fragen zu den Zulassungsvoraussetzungen haben - wir beraten Sie gern!

Abschlüsse

Fachhochschulreife

Prüfungen und Abschlüsse

Die Ausbildung wird mit einer staatlichen Prüfung zur Fachhochschulreife abgeschlossen.

Ausbildungsablauf

Während der zweijährigen Ausbildung werden u. a. die folgenden Fächer gelehrt:

Deutsch, Englisch, Mathematik, Naturwissenschaft, Politik, Sport, Religion, Sozialpädagogik, Gesundheit-Pflege

Einsatzmöglichkeiten

Studium an einer beliebigen Fachhochschule in Deutschland, z.B. an der DIPLOMA Hochschule

Anmeldung

Für den Antrag auf Aufnahme ist der ausgefüllte Aufnahmeantrag einzureichen. Diesem sind beizufügen:

  • Unterschriebener tabellarischer Lebenslauf
  • Beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses
  • Beglaubigte Abschrift des Personalausweises oder des Reisepasses
  • Zwei Passbilder (mit Namen versehen)
StandorteHannover
Fachoberschule Gesundheit und Soziales

Sie haben weitere Fragen
an uns?

Telefon-Hotline
05722 95 05 0

Montag - Freitag, 08:00 - 16:00 Uhr
Bei Fragen sind wir gerne für Sie da!

Diese Ausbildung wird an folgenden Standorten angeboten:

Zertifizierungen und Akkreditierungen