Tag der offenen Tür in Bückeburg - Gesundheitsfachberufe im Fokus der Interessenten

Am Samstag haben wieder viele junge Leute aus Schaumburg und dem benachbarten Ostwestfalen die Gelegenheit genutzt, sich während eines Tages der offenen Tür über die Ausbildungen und Studiengänge in der Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie beraten zu lassen. In diesem Jahr starten in den Räumlichkeiten der Bernd-Blindow-Schule in der Herminenstraße 18 auch die Ausbildungen zur Kosmetikerin am Cosmetic College Schaumburg und die Fachoberschule Gesundheit & Soziales mit den Schwerpunkten Sozialpädagogik und Gesundheit-Pflege.

Die Besucher konnten sich mit den Dozenten, aber auch den Schülerinnen und Schülern der Bernd-Blindow-Schulen, über den Schulalltag, die Inhalte der Ausbildung, Praktika und die Unterbringung in den Wohnheimen unterhalten. Dennis Schemkus hat sich vor eineinhalb Jahren für eine Ausbildung zum Ergotherapeuten entschieden. Er kommt aus Bielefeld und ist von einem Freund, der in Bückeburg bei Frank Malisius inzwischen die Ausbildung zum Physiotherapeuten abgeschlossen hat, auf die Bernd-Blindow-Schulen aufmerksam gemacht worden.

Die Entscheidung sei ihm leicht gefallen, weil er ihm die Rahmenbedingungen am Bückeburger Schulstandort gut gefallen und die Ausbildung inhaltlich umfassend und damit anspruchsvoll ist. "Ich wollte immer schon im medizinischen Bereich mit Erwachsenen, Älteren und Kindern arbeiten", erläuterte Schemkus. "Es macht Spaß, es herrscht eine kollegiale, fast familiäre Atmosphäre im Schulalltag", ergänzt Schemkus, der zurzeit im 3. Semester ist. Als positiv empfindet er, dass die Dozenten "keine typischen Lehrer sind, sondern aus der Praxis kommen und immer auf dem neuesten Stand sind".

Bereits während ihrer Berufsausbildung haben die Schülerinnen und Schüler mit (Fach-) Abitur die Möglichkeit, an der staatlich anerkannten DIPLOMA Hochschule ein Studium zu beginnen. Mit nur einem weiteren berufsbegleitenden Studiensemester im Anschluss an die dreijährige Berufsausbildung kann der akademische Bachelor-Abschluss erreicht werden. Für Dennis Schemkus ist ein Studium durchaus eine Alternative, allerdings nicht parallel zur Ausbildung. Er möchte erst einen guten Abschluss schaffen und dann vielleicht berufsbegleitend studieren. Weitere Informationen gibt es unter Tel.: 05722 / 95050 oder unter http://www.blindow.de und www.diploma.de.

Foto 1: Interesse an der Ausbildung zum Ergotherapeuten
Foto 2: Dennis Schemkus und Vanessa Kühn informieren über Projektarbeiten der Ergotherapeuten.

Persönliche Beratung

25.04.2017: Bückeburg, Hannover
26.04.2017: Berlin, Kassel, Wuppertal
27.04.2017: Hamburg, Berlin
28.04.2017: Kassel

Sie haben weitere Fragen
an uns?

Telefon-Hotline
05722 95 05 0

Montag - Freitag, 08:00 - 16:00 Uhr
Bei Fragen sind wir gerne für Sie da!

Zertifizierungen und Akkreditierungen